Geld verdienen mit YouTube ohne eigene Videos

Geld verdienen mit YouTube ist gar nicht so schwer. Und es kommt noch besser. Es ist sogar möglich, ohne selber vor die Kamera zu treten oder selber Videos zu drehen. Es klingt vielleicht im ersten Moment zu schön um wahr zu sein, aber es haben sich schon etliche damit ein gutes Nebeneinkommen aufgebaut.

Wie kann ich ohne eigene Videos auf YouTube Geld verdienen

Das Geheimnis dazu heißt: Creative Commons Lizenz

Auf YouTube gibt es viele Videos, die hochgeladen wurden mit der Creative Commons Lizenz. Das bedeutet, das du die Videos kostenlos weiterverwenden darfst. Beachte aber die Bedingungen, da du bei einigen Videos die Quelle des Originalsvideos angeben musst. Diese freien Videos gibt es zu fast allen möglichen Nischen.

 

Schritt 1: Suche dir eine Nische

Suche dir am besten eine Nische aus, wo du dich auskennst. Dann kannst du auch auf Kommentare zu deinen Videos Antworten geben und wirkst somit authentischer. Dadurch baust du dir eine eigene Community auf.

 

Schritt 2: Erstelle deinen YouTube Kanal

Dein Youtube Kanal muss entsprechend deiner Nische optimiert werden. Sehr wichtig ist der Kanalname selber. Es muss direkt ersichtlich sein, um was es auf deinem Kanal geht. Auch die Kanalgrafik und das Profilbild müssen natürlich zum Thema passen.

 

Schritt 3: Suche entsprechende freie Videos bei YouTube

Nun musst du dir entsprechende Videos bei YouTube mit der Creative Commons Lizenz suchen. Gebe dazu einfach den Namen oder einen Begriff deiner Nische in die Suchleiste bei YouTube ein und dann über „Filter“ wählst du „Creative Commons“ aus. Die jetzt angezeigten Videos darfst du kostenlos benutzen. Lese dir dazu aber noch die jeweiligen Lizenzbedingungen in der Videobeschreibung durch.

 

Geld verdienen mit Youtube - Creative Commons

 

Diese Videos kannst du so wieder bei YouTube hochladen oder mit einem Schnittprogramm ein Intro hinzufügen. Was auch viele machen, ist aus mehreren Videos ein neues zusammenzuschneiden. Somit ist dein Video einzigartig und hebt sich von den anderen ab.

Es kann sein, das YouTube keine Monetarisierung zuläßt, wenn du das Video so direkt wieder hochlädst.

 

Schritt 4: Lade deine Videos hoch

Nachdem du das fertige Video auf deinem PC hast, kannst du es auf deinem YouTube Kanal hochladen. Wichtig ist, das du den Titel so benennst, das er für den Besucher ansprechend klingt. In der Beschreibung zum Video musst du themenrelevante Keywörter unterbringen, damit möglichst vielen YouTube Nutzern dein Video vorgeschlagen wird.

Um selber ein Thumbnail für das Video hochzuladen, musst du die Funktion erst freischalten durch Bestätigen deiner Telefonnummer. Es macht aber einen riesen Unterschied, ob du ein Bild aus dem Video als Thumbnail hast, oder ob du ein selbst erstelltes nimmst. Der Vorteil an selbsterstellten Thumbnails ist, das die Videos auf deinem Kanal einheitlich aussehen.

 

Schritt 6: Verdiene jetzt dein erstes Geld mit YouTube

Um jetzt mit YouTube Geld zu verdienen, brauchst du mindestens 1.000 Abonnenten und eine gültige Wiedergabezeit von mehr als 4.000 Stunden auf deinem Kanal. Das hört sich jetzt erst mal viel an, aber wenn du deine Videos hochlädst und bei anderen Kanälen kommentierst etc. kannst du die Vorraussetzungen auf jeden Fall erreichen.

Wenn du die Vorraussetzungen erreicht hast, kannst du dich beim YouTube Partnerprogramm anmelden. Dann wirst du durch vorgeschaltete Werbeclips oder InVideo-Anzeigen an den YouTube Werbeeinnahmen beteiligt.

Wieviel Geld du pro 1.000 Views deiner Videos bekommst, ist unterschiedlich. Ich habe von Beträgen zwischen 1 und 5 Euro gelesen pro 1.000 Views. Der Wert ist unter anderem abhängig von der Länge deiner Videos und der Nische.

 

Möchtest du eine professionelle Anleitung, wie du Geld mit YouTube verdienen kanst, ohne selber vor die Kamera zu müssen? Dann schau dir auf jeden Fall das Online Training von Eric an.

rote Pfeile

YouTube Training von Eric

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*